Moin Leute,

in meinen zweiten Blogpost in diesem Jahr geht es um das Homeshooting mit der lieben Josi.
Josi kenne ich schon ein paar Jahre, denn sie stand schon öfters vor meiner Kamera und so sollte es auch beim ersten Shoot für das Jahr 2018 sein.

Ich hatte schon im vergangen Jahr zwei Shootings dieser Art und sie haben es mir echt angetan.
Es gehört schon eine Menge Vertrauen dazu, dass ein Mensch dich in seine vier Wände lässt, um dort von dir fotografiert zu werden.
Das Wetter ist zur Zeit ja auch nicht so berauschend, teilweise liegen wir im Minusbereich und somit ist eine warme gemütliche Wohnung schon angenehmer. 🙂

Ein paar Bilder konntet ihr schon auf Instagram und Facebook sehen. Dort bekam ich die Frage gestellt, ob ich eigentlich ein Storyboard anfertige und dem Model im Vorfeld schicke.
Ja, das mache ich eigentlich schon, aber im diesem Fall war es leider nicht so.
Ich bin mit meinen Bildern, die ich schon fest im Kopf hatte, zur Wohnung von Josi aufgebrochen.
Aus der Vergangenheit wusste ich schon, dass sich Josi auch schon einige Gedanken machte und schnell waren wir in unserem Flow drin.

Aber schaut einfach mal selber und lasst mir mal eine Nachricht da.

Bis denn und vielleicht mal in deiner Wohnung. Bereite schon mal einen Kaffee mit Milch für mich vor, aber nicht zu viel Milch ;-)…

Grüße

Sven